Wieder geht es in zahlreichen Kehren hinauf zum Col de Rousset. Zum Glück liegen in dieser Gegend einige KS.

Parkplatz: N44° 50.286' E5° 23.792'

Einstieg: N44° 50.323' E5° 23.476'

Der Zustieg ist kurz, die Einstiegswand senkrecht aber auch hier bleibt der Felskontakt auf der Strecke. Was hauptsächlich zählt ist der Aufenthalt in der Wand mit den Tiefblicken und dem umgebenden Panorama. Ich wähle die leichte Variante ohne den meist überhängenden „athletischen Teil“ des KS. Es wäre im Moment auch kein Durchkommen möglich, da offensichtlich eine große Abteilung von Soldaten wie auf einer Perlenkette aufgereiht in dieser Variante nur langsam voran kommen. Langsam sehne ich mich wieder nach einem „ordentlichen Klettersteig“ wie zum Beispiel in der Gardasee Region der Rino Pisetta KS oder in Bayern der Pidinger KS. Es ist in den von mir bis jetzt besuchten KS alles auf Eisenklammern aufgebaut mit lockerem Drahtseil. Eigentlich kann hier jeder der auf einer Leiter gehen kann, schwindelfrei ist, ausgestattet mit den entsprechenden Muskeln und dem notwendigen Mut sich ein Kletterset ausleihen und loslegen.

Bilder aus dem Klettersteig

Video aus dem Klettersteig


felsfun.de -