die 12-te, Juli 2022

Im Vorbeifahren besuche ich den Rio Secco Klettersteig. Der Steig ist nach wie vor in bestem Zustand. Bei einem Spreizschritt im zweiten Teil des Steiges verzerre ich mir mein linkes Knie und kann nur noch mit gebremster Leistung den Rest des Klettersteiges absolvieren. Gerade der letzte Aufschwung benötigt noch einmal alle Extremitäten und so bin ich froh als ich den Endpunkt des Steiges erreiche. Der teilweise sehr ausgesetzte Abstiegspfad ist zwar an den exponiertesten Stellen mit Drahtseilen gesichert aber mit meinem verletzten Knie gestaltet sich der Abstieg sehr anstrengend. Hochkonzentriert schaffe ich Schritt für Schritt den Abstieg und bin froh meine Stöcke dabei zu haben. Ohne diese hätte ich ein echtes Problem gehabt. Auch eine elastische Binde aus meiner Erste Hilfe Ausrüstung leistete mir gute Dienste. 

secco800