Juli 2021 

Das kleine Städtchen Buis les Baronnies ist der Talort für viele eigenständige Klettersteige am Felsgrat Saint-Julien deshalb bin ich bei meinem Frankreichtrip hier angekommen.

Zur ersten Erkundung habe ich mir den „Pitchouno du Saint-Julien“ ausgesucht. Als Übungssteig mit Stellen bis B/C bietet er eine Hängebrücke, Seilbrücken, Kletternetz und Balken sowie eine ganz kurze C-Variante "Athletique" im Sektor Popeye.

Nach dem Abstieg überquere ich die Straße um einen weiteren Steig zu begehen. Der Zustieg zieht sich in die Länge und schließlich lande ich am Einstieg zum „Roumpo Quieu du Saint-Julien“ der sinniger Weise die Erweiterung „leg braker“ hat. In den ersten Seillängen (E) komme ich ordentlich in’s Schwitzen und bin wieder einmal froh meine Expressschlinge dabei zu haben. Dann geht es im Gesamten ständig an glatten Wänden hinauf und hinunter. Auch hier sind einige Hängebrücken, Seilbrücken und Balken installiert. Auf dem Gipfel mit Kreuz angekommen geht es dann auch Drahtseilversichert einfach wieder nach unten. Insgesamt ist es eine schöne Ferrata die das Herz des Kletterers höher schlagen lässt.

 

Video aus dem Klettersteig


Ferrata Roumpo Quieu
Ferrata Roumpo Quieu